#kksd: Die Kleinunternehmer Rechnung

#kksd

Bei Kleinunternehmer Rechnungen müssen die Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes befolgt werden obwohl bei Kleinunternehmern die Umsatzsteuer nicht erhoben wird.

Die Kleinunternehmer Rechnung muss deshalb ebenfalls die allgemeinen Pflichtangaben von Rechnungen nach § 14 Abs. 4 UStG enthalten.

Hier die Pflichtangaben noch einmal zusammengefasst

a)     Vollständiger Name und Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers
b)     Zeitpunkt der Lieferung oder der sonstigen Leistung
c)     fortlaufende Rechnungsnummer
d)     Ausstellungsdatum (Rechnungsdatum)
e)     Entgelt
f)      Steuernummer (oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer – nur in Ausnahmefällen)
g)     Menge und Art (handelsübliche Bezeichnung) der Lieferung/sonstigen Leistung

Wichtig:  Kleinunternehmer dürfen bei dem Ausstellen einer Rechnung auf keinen Fall Umsatzsteuer ausweisen!

Sie sollten zusätzlich den Grund für die fehlende Umsatzsteuerangabe nennen.

Der Hinweis auf den einschlägigen Gesetzesparagraphen reicht dabei völlig aus.

Zum Beispiel:
„Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.“
„Als Kleinunternehmer in Sinne des § 19 Abs. 1 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet“
Oder
„Im ausgewiesenen Rechnungsbetrag ist gemäß § 19 UStG keine Umsatzsteuer enthalten.“

 

* kksd = Kleys kleine Steuerdosis, wir geben euch regelmäßig und unregelmäßig kleine Tipps und Infos an die Hand zum Thema Steuern, das Kleingedruckte: Hier können wir wirklich nur allgemeine Tipps geben und übernehmen keine Haftung bzgl. Rechtsgültigkeit usw. Gerne beraten wir euch, hierzu einfach über http://kley.eu Kontakt aufnehmen