#kksd: Jugendarbeitsschutzgesetz (- kurz: JArbSchG)

#kksd

Heute gibt es eine kleine Einführung in das Jugendarbeitsschutzgesetz da es sehr interessant und wichtig ist und viele Jugendliche in der Ausbildung betrifft – einschließlich mir.

Das JArbSchG gilt für Personen die noch nicht 18 Jahre alt sind und die in einer Berufsausbildung oder Arbeitnehmer sind. Hierzu zählen Kinder (=wer noch nicht 15 Jahre alt ist) und Jugendliche (=wer 15, aber noch nicht 18 Jahre alt ist).

1. Arbeitszeit

Als Arbeitszeit gilt die Zeit vom Beginn bis zum Ende der täglichen Beschäftigung ohne Pausen. Zwischen Ende und Beginn müssen mindestens 12 Stunden ununterbrochene Freizeit liegen.
• nicht mehr als 8 Stunden täglich
• nicht mehr als 40 Stunden wöchentlich

Ausnahme:
Wenn der Jugendliche an einem Werktag weniger als 8 Stunden arbeitet kann er an den anderen Werktagen derselben Woche 8 ½ Stunden arbeiten.
Beachte -> trotzdem höchstens 40 Stunden/Woche

2. Pausen

Bei einer Arbeitszeit von mehr als 4 ½ bis 6 Stunden: 30 Minuten
Bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden: 60 Minuten
-> Beachte, dass man höchstens 4 ½ Stunden hintereinander ohne Ruhepause (=15 Minuten) arbeiten darf

3. Berufsschule

Der Arbeitgeber darf den Jugendlichen an einem Berufsschultag, der vor 9 Uhr beginnt/der mehr als 5 Unterrichtsstunden a 45 Minuten hat/oder bei Blockunterricht, nicht beschäftigen.
Als Arbeitszeit wird angerechnet:

  • Berufsschultag = 8 Stunden
  • Berufsschulwochen = 40 Stunden
  • Im übrigen = Unterrichtszeit+Pausen

4. Urlaub

Jeder beschäftigte Jugendliche hat einen Anspruch auf einen bezahlten Erholungsurlaub. Der Urlaub beträgt jährlich für Jugendliche

image001

* kksd = Kleys kleine Steuerdosis, wir geben euch regelmäßig und unregelmäßig kleine Tipps und Infos an die Hand zum Thema Steuern, das Kleingedruckte: Hier können wir wirklich nur allgemeine Tipps geben und übernehmen keine Haftung bzgl. Rechtsgültigkeit usw. Gerne beraten wir euch, hierzu einfach über http://kley.eu Kontakt aufnehmen