Vorstellung: Maria Ruppert

Interviews

Steckbrief:
Name: Maria Ruppert
Standort: Kitzingen
Alter: 21 Jahre
Beruf: Studentin Steuern und Prüfungswesen

Worin findest du einen Ausgleich zur Arbeit?

Nach der Arbeit gehe ich gerne ins Fitness, um nach dem langen Sitzen wieder einen Ausgleich zu schaffen. Ansonsten höre und spiele ich gerne viel Musik.

Welchen Schwerpunkt bzw. welche Zuständigkeiten hast du in der Kanzlei?

Ich mache in der Kanzlei hauptsächliche Gewinnermittlungen und kleinere Jahresabschlüsse, sowie Steuererklärungen und ab und zu Buchhaltungen, durfte aber auch schon in die Unternehmensbewertung rein schnuppern.

Was war dein schönstes Kanzleierlebnis?

Bisher das Kanzleiwochenende im Juli, weil man so die Chance hatte, die Kollegen und Kolleginnen, die dabei waren, besser kennen zu lernen und die Veranstaltungen, wie zum Beispiel Quad fahren, haben richtig Spaß gemacht.

Gibt es ein prägendes Ereignis aus deiner Ausbildung?

Ja, ich durfte vor einigen Geschäftsführern aus verschiedenen Branchen einen Vortrag halten über die Digitalisierung von Dokumenten. Das war doch mal was anderes als ein einfaches Referat in der Schule.

Was sind deine Ziele und Wünsche für die Zukunft?

Ich möchte mich, nachdem ich mein Studium abgeschlossen habe, auf jeden Fall weiter fortbilden. Mein Ziel ist es, irgendwann auch den Steuerberatertitel in der Tasche zu haben.

Hast du einen Lieblingsparagraphen?

Das ist der § 3 AO: Steuern, steuerliche Nebenleistungen. Den habe ich als erstes in der Hochschule gelernt und wir mussten ihn tatsächlich auswendig lernen und wurden dann sogar abgefragt.

Kannst du uns einen Schwank aus deinem Kanzleileben erzählen?

Ich habe den Chef in meinen ersten Wochen in der Kanzlei versehentlich nach Schweinfurt zum Fotoshooting geschickt, obwohl das in Kitzingen stattfand. Das war mir dann sehr peinlich.

Magst du Rosinen im Käsekuchen?

Ja, ich bin ein Alles- Esser!